Drei Jahre THS.Studenten ausbilden - die wichtigsten Learnings 

Wir haben Ausbilderin Doris Schilling vom Jesus Centrum um einen Blogbeitrag gebeten. Sie gibt wertvolle Einblicke in die Ausbildung bei THS. Das JC Nürnberg bildet Jahr für Jahr THS.Studenten aus. Vielen Dank Doris und Eberhard.

"In zukünftige pastorale Führungskräfte zu investieren, ist ein Vorrecht einer Gemeinde, weil sie das tut, was Jesus tat. Nämlich ausbilden! Ich als Ausbildern habe das Privileg, THS.Studenten zu leiten. Auch wenn es etwas mehr Zeit kostet, die du nicht zu haben meinst - spare nicht an dieser Investition!" - Doris Schilling

Autor: Doris Schilling   Lesezeit: 3 Minuten

Was haben wir in den letzten drei Jahren, in denen wir THS.Studenten ausgebildet haben, gelernt?

  • Am Puls der Zeit zu bleiben, ist ein Muss für jede Gemeinde. Das lernen die THS.Studenten sehr gut in ihrem Studium und das färbt auch auf die Gemeinde ab.
  • Sie dienen der Gemeinde leidenschaftlich, übernehmen Aufgaben und arbeiten viel. Das prägt die Kultur positiv.
  • Die Ausbildungsfragen in den Coachings zum Ende des Trimesters provozieren mich und unsere Leiter, selber zu überprüfen, ob wir selbst das auch leben, wonach die THS.Studenten beurteilt werden.

Was ist wichtig bei der Ausbildung eines THS.Studenten?

Bei uns läuft das ganz praktisch folgendermaßen ab:

1. Step one:
Ankommen: Die Verantwortlichen und die Gemeinde kennen lernen.

In den ersten paar Wochen erarbeiten wir ein Persönlichkeitsprofil von unserem THS.Studenten. Gaben, Temperament, Persönlichkeit - das Ganze auf den Punkt gebracht durch einen Berufungssatz. Er / sie bekommt außerdem ein Infopaket darüber, wo was wie in der Gemeinde funktioniert.

2. Next step:
Den Einsatzbereich gemeinsam mit den zuständigen Leitern klären.

Einerseits sollen sie viel von ihrer individuellen Berufung leben, aber auch Dinge lernen, die zum Allround-Standard einer pastoralen Führungskraft gehören (zB. wöchentliche Infomail schreiben, Kleingruppen als Trainee kennenlernen oder leiten oder in einem Bereich eine Zeitlang mithelfen).
Wichtig ist, dass jeder Student andere Voraussetzungen mitbringen darf und dass wir uns bei der Ausbildung entsprechend anpassen. Manche sind schnell in der Lage, schon in leitende Funktionen zu gehen, andere dürfen hinein reifen.

Ausbildung von THS.Studenten

THS.Studenten im Unterricht


Pastor werden


DIE ROLLE DES AUSBILDERS

Wichtig: Du als Ausbilder/in delegierst in der Regel den praktischen Einsatzbereich an andere Leiter.
Der THS.Student hat also noch andere Ausbilder, die ihn anleiten, Feedback geben, fördern und begleiten. Du solltest mit allen zusammen in einem guten Austausch stehen. Hört sich nach viel Zeit an, ist aber oft nicht so wild.

Unser Job ist es, dass ein THS.Student lernt, möglichst viel von dem umzusetzen, was in den Ausbildungsfragen drin steckt.

Wie kann er beispielsweise in seiner Persönlichkeit wachsen?
Welche Ausbildungsprojekte kann er angehen?
Welche Ziele nimmt er sich vor?

Mein Part als Ausbilder/in heißt:
Wie kann ich dir helfen? Wie kann ich dich unterstützen?

Mit welchen Herausforderungen hat der Student (und der Ausbilder) wann zu kämpfen?

1. Das duale System
Zu studieren und daneben zu arbeiten - das ist anspruchsvoll! Ich finde das mega gut. Die THS.Studenten lernen von Anfang an, wie ihr zukünftiger Beruf real aussieht. Dadurch wächst ihr praktisches Erfahrungs-Know-how für ihre zukünftige Stelle.

2. Prioritäten setzen
Die Herausforderung ist, dass sie oft in dem Spagat stehen, wie sie das alles zeitlich und kräftemäßig schachteln sollen. Hier müssen wir als Ausbilder helfen  und durchleiten. 

3. Krisen bewältigen
Oft sind die THS.Studenten noch sehr jung und werden mit Gemeindeproblemen, Zwischenmenschlichem, Konflikten usw. konfrontiert. Da muss man aufpassen, dass sie nicht die ganze Wucht abbekommen, damit die Freude an diesem Beruf erhalten bleibt.

4. Eigenverantwortung
Sie müssen lernen, sich selbst zu leiten und zu disziplinieren, denn in unserem Berufsfeld wird viel Selbstverantwortung und Eigenmotivation gebraucht.

Daher bist du als Coach so wichtig. Deine Aufgabe ist es, deinen THS.Studenten in all diesen Themen zu begleiten, aufzubauen und zu fördern.


Welche Erfolge sind zu verzeichnen?

Ich würde es "Siege feiern" nennen. Du hilfst mit, das Beste aus den Studierenden heraus zu holen. Und du erlebst mit, wie sie starke Leiter im Reich Gottes werden.


FAZIT

Wir hoffen ihr habt einen kleinen Einblick in die Ausbildung und Learnings von Doris bekommen. Unser Fazit für euch als Ausbilder wäre folgendes:

a) Lernt aufgrund der Persönlichkeit und Begabungen des THS.Studenten Aufgabenbereiche zu definieren und zu delegieren.

b) Ihr seid mehr in der Rolle des "pastoralen Begleiters" und "Strategen", der die Ausbildungsinhalte des dualen Systems ermöglicht und freisetzt. Einzelne Aufgaben könnt/sollt ihr delegieren.

c) Euren Studenten beizubringen, Prioritäten zu setzen, Krisen zu überwinden und eigenverantwortlich zu leiten, sind wesentliche Erfolgsfaktoren für euch.

Und nicht vergessen, "Siege feiern". Nicht nur für euch ganz praktisch in der eigenen Church, sondern für das gesamte Reich Gottes. In junge Leiter zu investieren ist etwas, das Jesus auch getan hat und liebt. 

Seid ermutigt und gesegnet,

Euer THS.Team

>