Simon und Thayña Zeidler sind aktuell in der Gemeindegründungsphase und werden im Mai 2021 die Gemeinde "Real Life Berlin" starten. Sie haben ein persönliches Herz für die Menschen in Berlin und lieben es zu sehen, wie Gottes Liebe Leben zum Positiven verändert. Lies mehr über Simon und Thayña und ihre Erfahrungen in der Kirchengründung in Berlin.

Autor: Miri Morales   Lesezeit: 3 Minuten

Sie träumen von einer Kirche in Berlin, die dafür existiert, dass Menschen von heute in Jesus das erfüllteste und abenteuerlichste Leben überhaupt entdecken und so eine Bewegung aufsteht, die Jesus begeistert nachfolgt und unsere Hauptstadt durch Gottes Liebe verändert. Ihr Herz schlägt für eine Kirche, in der sich die unterschiedlichsten Menschen willkommen und geliebt fühlen, Gottes übernatürliches Wirken erleben und gemeinsam darin wachsen, Jesus ähnlicher zu werden.

1 . WARUM GEMEINDEGRÜNDUNG? UND WARUM AUSGERECHNET BERLIN?

Als Pastoren der "Real Life Berlin" haben Simon und Thaynã die Vision eine Kirche zu gründen, die für das 21. Jahrhundert relevant ist. Eine Kirche, die Jesus als Antwort für unsere Zeit kommuniziert und echte Verantwortung in der Gesellschaft übernimmt. Sie träumen davon zu sehen, wie sich eine Kirche multipliziert und wie von der Hauptstadt Deutschlands aus ein geistlicher Aufbruch durch unser Land und unseren Kontinent ausgeht.

Pastor Simon Zeitler

Dual Theologie studieren Berlin. In Berlin kann man Theologie studieren. In der Real Life Kirche in Kooperation mit THS.Berlin

"Letztendlich geht es darum, dass Menschen, die Gott von ganzem Herzen liebt, gerettet werden und bei ihm zuhause ankommen."

2. Die größten Herausforderungen in der Gründungsphase

Als gründende Pastoren merken Simon und Thaynã, dass Gemeindegründung wirklich ein geistlicher Kampf ist. Deswegen bereiten sie die Gründung auch intensiv im Gebet vor und sind dankbar für jegliche Art von Gebets-Support.

Sie dürfen aber auch voller Begeisterung sehen, wie Gott die aktuellen Vorbereitungen segnet und führt. So hat Gott zum Beispiel bereits ein geniales Team zusammen gestellt, mit dem die beiden gemeinsam Kirchen gründen werden. 

Außerdem dürfen sie bereits seine finanzielle Versorgung für die Gründung erleben - das hat ihnen gezeigt, dass Gott seine Kirche baut und versorgt.

3 . Das THS.Stipendium - eine Investition in Kirche von Morgen

Die Gründung einer neuen Kirche - noch dazu in einer Großstadt wie Berlin - benötigt natürlich einiges an Finanzen. Simon und Thaynã finanzieren die Gründung hierbei hauptsächlich durch Fundraising. Dennoch möchten sie es gerne angehenden Pastoren und Führungskräften, die sich durch THS. dual ausbilden lassen wollen, ermöglichen, bei einer Gründung dabei zu sein.

So können die THS.ler die missionarische Gründung einer neuen Kirche ganz praktisch miterleben, davon lernen und sich zugleich mit ihrem Herzen und ihrer Energie voll mit einbringen.

Eine Win-Win-Situation - sowohl für die neue Kirche, als auch für die zukünftigen Studenten, die bei THS. und der Real Life Berlin dual zum Einsatz kommen und so hautnah und praktisch eine Kirchengründung mit gestalten dürfen.

"Um sich in einer Gemeindegründung ausbilden zu lassen, sollte ein THS.Student unbedingt ein Herz für Mission, Liebe für Gott und die Menschen, Abenteuerlust und Lernbereitschaft mitbringen."

4. Vorbereitung ist die halbe Miete

Simon und Thaynã haben vor ein paar Jahren selbst an der THS. studiert und haben anschließend mehrere Jahre Praxiserfahrung in der Move Church in Wiesbaden gesammelt.

Auch durch ihre Arbeit außerhalb der Kirche hat Gott die Beiden vorbereitet. So durfte Simon zum Beispiel als Vertriebsleiter und Teil des Leitungsteams eines schnell wachsenden Unternehmens hilfreiche Erfahrungen im Management sammeln. Er ist auch heute noch als Vertriebscoach tätig. Thaynã arbeitet in der außerklinischen Intensivpflege.

Seit Oktober 2019 sind sie nun Teil der Credo Kirche in Wuppertal, um sich dort auf den Start und die Gemeindegründung in Berlin vorzubereiten. Sie werden dabei von Pastor Friedhelm Holthius als ihren Mentor begleitet. Rückblickend durften sie erleben, wie Gott sie durch die verschiedensten Phasen ihres Lebens für ihren Weg in Berlin vorbereitet und wachsen lassen hat.

"Gründer sind meistens Macher-Typen." Wir wollen etwas bewegen und Dinge umsetzen. Aber Gott lehrt uns immer wieder eine wichtige Lektion: Ohne ihn ist am Ende alles wertlos. Entscheidend ist, dass wir aus der Beziehung zu ihm heraus leben, leiten und handeln. Auf sein Wirken kommt es letztendlich an."

Du willst Theologie studieren? 

Vielleicht ist THS. genau der richtige Ort für dich. Wir stellen uns auf Youtube und Instagram vor, damit du einen Einblick in unsere Vision bekommst. Außerdem haben wir einen Test für dich vorbereitet. Du bekommst das Ergebnis und weitere theologische Schulen, Universitäten und Akademien, die wir empfehlen können, mitgeschickt.

>