KIRCHE - DAS SAGT DIE BIBEL

Kirche – für einige ist das ein altes Gebäude mit vielen bunten Fenstern aus dem Mittelalter und Orgelmusik vom Feinsten. Für andere bedeutet Kirche ein Hightech Event mit lauten Predigern, Skinny-Jeans und frommer Popmusik. Herkunft, Erfahrung und Vorlieben interpretieren unsere Vorstellung dieser besonderen Gemeinschaft. Jeder von uns hat ein bestimmtes Bild davon, wie Kirche aussehen sollte und was sie zu tun hat. Aber wer macht es denn jetzt eigentlich richtig? Irgendwie ist ja beides Kirche, oder? In diesem Beitrag erfährst du, was die Bibel über Kirche, ihre Bedeutung und deren Auftrag sagt.

Anton K., 4 Minuten

"Ekklêsia"

Während unser herkömmlicher Begriff „Kirche“ von dem griechischen Wort „kȳrīākós“ (d.h. zum Herrn gehörend) abgeleitet wird, ist das Konzept Kirche in der Bibel mit dem Wort „ekklēsia“ wiedergegeben, was in der Antike eine ganz normale Volksversammlung beschreibt. Der Begriff kommt im Neuen Testament über 114 Mal vor und wird hauptsächlich von dem Apostel Paulus verwendet. Aber was genau meint Paulus, wenn er von dieser Versammlung spricht? Tatsächlich meint er damit nicht immer nur ein Konzept. Mit „ekklēsia“ spricht Paulus immer ganz unterschiedlich die einzelnen Versammlungen in Häusern von Christen, die Gesamtheit der Christen in einer Region und die Kirche als organisierte Gemeinschaft an. Dabei sind die einzelnen Gruppen nie als kleiner Teil, sondern als „Ganzes“ gesehen worden. Eine kleine Gruppe, eine bestimmte Region oder das Willensorgan – alles ist voll und ganz "ekklesia".

Das Wesen der Kirche

Ob durch Formulierung wie "das Volk Gottes", "der Leib Christi" oder "der Tempel des Heiligen Geistes" – das Wesen der Kirche wurde immer sehr poetisch und bedeutungsvoll beschrieben. Aber egal unter welchem biblischen Bild wir sie kennen, ihr Wesen bleibt immer dasselbe und setzt sich aus unterschiedlichen Eigenschaften zusammen. Zum einen wissen wir: Kirche geht nicht allein. Sie ist eine kollektive Wirklichkeit, die sich schlicht und einfach nicht allein gestalten lässt und immer in Gemeinschaft funktioniert.

Gemeinschaft von Christen betet miteinander


Schon in Matthäus 18, 20 heißt es:

„Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“ 

Aus dieser Gemeinschaft folgt ein regelmäßiges Zusammenkommen, was die meisten von uns „Gottesdienst“ nennen. Im Neuen Testament lebte sie diese Zusammenkünfte in Hausgemeinschaften, in denen sie Gottes Taten feierten, sein Wort hörten und gemeinsam im Lobpreis und Gebet vor ihn kamen. 

1. Auftrag der Kirche: Mission

Alles klar - jetzt wissen wir WAS Kirche ist. Die Frage, die uns noch offenbleibt, ist: WARUM? Warum existiert Kirche und welchen Auftrag hat sie? Die primäre Aufgabe der Christen ist ein Begriff, der uns immer wieder begegnet: Mission.

In Matthäus 28, 18-20 erteilt Jesus seinen Jüngern den Missionsbefehl - also den Befehl alle Völker zu Jüngern zu machen - sie zu taufen und sie alles zu lehren, was Jesus uns gelehrt hat. Über die Kirchengeschichte hinweg wurde Mission unterschiedlich interpretiert und verstanden. Auch heute noch unterscheiden sich die einzelnen Verständnisse über Mission und werden je nach Konfession unterschiedlich gelebt.

2. Auftrag der Kirche: Erbauung

Wie wir wissen, geht es bei Kirche immer darum nicht allein, sondern gemeinsam unterwegs zu sein. Diese Gemeinschaft ist aber nicht dafür da, um ein paar epische Runden Kumbaya zu singen, sondern, um sich gegenseitig zu erbauen und zu ermutigen.

In heiliger Gemeinschaft soll Kirche ein Ort für Christen sein, an dem sie alle nötigen Ressourcen für ihr Glaubensleben bekommen können. Gegenseitige Ermutigung und eine gesunde Lehre aus dem Wort Gottes waren schon in der frühen Kirche im Neuen Testament allgegenwärtig und sind auch heute noch essenziell.

Pastor werden


3. Auftrag der Kirche: Anbetung

Während Mission ein primärer Auftrag von Kirche ist, ist die Anbetung der ultimative Auftrag. Das Erreichen und zu Jüngern machen von Menschen hat nur eine vorübergehende Notwenigkeit. Die  Anbetung Gottes währenddessen bleibt für immer bestehen. Sie ist das Ziel unseres gesamten Christseins. Als Kirche wollen wir Jesus ehren und gemeinsam Gott in der Anbetung antworten. So sind unsere Gottesdienste mit Predigt, Lobpreis, Abendmahl etc. eine Form der Anbetung Gottes. 

Unser Fazit

Bei Kirche handelt es sich also um so viel mehr als nur um ein Gebäude. Kirche stellt einen essentiellen Baustein in unserer Nachfolge Jesu dar. Als Christen haben wir einen Auftrag: Gott mit unserem ganzen Herzen anzubeten, uns gegenseitig in der Gemeinschaft von Gläubigen auf zu erbauen und Menschen zu Jüngern zu machen. Kirche geht also nur in Form von Gemeinschaft und entspringt dem Herzen Gottes.

>